Drucken

Regenwasser

Regenwassernutzung

Alles Gute kommt von oben.
Ob mit Regentonnen oder in Wasserlöchern: Regenwasser war immer schon ein Geschenk des Himmels, das Menschen gesammelt und genutzt haben. Heute ermöglicht es Ihnen unsere Technik Regenwasser genauso komfortabel einzusetzen wie Trinkwasser. Sorgfältige Planung und unsere ausgereiften Geräte garantieren einen hygienischen und reibungslosen Betrieb, der sich ganz nach Ihren Ansprüchen richtet. Regenwasser lässt sich vielseitig einsetzen. Ob als Toilettenspülung in Ein- oder Mehrfamilienhäusern, für die Waschmaschine, als Reinigungs-, Kühl- und Prozesswasser in Industrie- und Gewerbe, als Löschwasser, Tränkwasser oder für die Bewässerung in Gärten und Landwirtschaft. Sparen Sie kostbares Trinkwasser: täglich sind bis zu 50 l pro Person im Haushalt möglich. Wir erarbeiten mit Ihnen für Ihr Objekt die richtige Lösung und geben uns nicht zufrieden, bis Sie es auch sind!

01 aris illustration Regemwasser solo-02Funktionsweise

Regenwasser nimmt auf seinem Weg in die Zisterne allerlei Schwebstoffe, Staub und organischen Schmutz wie Blätter und Vogelkot auf. Unser Filtersystem entfernt diesen Schmutz fast vollständig. Die restlichen, feinsten Partikel sinken entweder zu Boden oder bilden einen Schwimmfilm. Sind die Partikel mineralisiert, bilden sie eine feine, unbedenkliche Bodenschicht. Da die Mineralisierung Sauerstoff braucht, leiten wir das frische, sauerstoffreiche Regenwasser am Zisternenboden ein. Unser Zulaufberuhiger ARIS-FRESH verhindert dabei, dass wieder aufgewirbelt wird, was sich einmal abgesetzt hat. Der Clou dabei: Mit dieser Technik erzielen Sie unter normalen Bedingungen Reinigungsintervalle von 50 Jahren und mehr!

Das Wasser in der Zisterne ist 15 cm unter dem Wasserspiegel am saubersten. Deshalb entnimmt unsere Schwimmerentnahme das Wasser genau dort.
Und wenn die Zisterne leer ist? Dann sorgt unser Nachspeisemodul dafür, dass Sie nicht auf dem Trockenen sitzen. Ohne den früher üblichen Umweg, die Zisterne teilweise mit Trinkwasser aufzufüllen, speist die Regenwasserzentrale das Trinkwasser bedarfsoptimiert in die Saugleitung der Pumpe ein – immer nur soviel, wie gerade gebraucht wird und selbstverständlich im Einklang mit der DIN 1988 und der EN 1717 über einen Freien Auslauf. Von der Pumpe über die Steuerung bis zur Nachspeisung: die vollautomatische Regenwasserzentrale von ARIS enthält alles was für eine komfortable Regenwassernutzung nötig ist. Und das in der richtigen Leistungsklasse und mit der richtigen Ausstattung vom Einfamilienhaus bis zum Industrieobjekt!

Technische Vorschriften

Bei der Erstellung einer Regenwasser-Nutzungsanlage sind folgende technische Vorschriften zu beachten:

 

Rechtsgrundlage

Bedeutung für die Regenwassernutzung

Wasserversorgung

DIN 1988, Teil 4, Abs. 4.2.

  •        Freier Auslauf zwischen Trinkwasser und Regenwasser  muß gewährleistet sein
 

DIN 1988, Teil 2, Abs. 3.3.2

  •        Kennzeichnung der Entnahmestellen von Regenwasserinstallationen

 

DIN 2403, Abs. 7.4

  •        Kennzeichnung des Regenwasserinstallationsnetzes

Entwässerung

DIN 1986 (Vorschrift für die Entwässerung von Gebäuden und Grundstücken)

  •        Regenwasseranlage ist gegen Rückstau zu sichern
   
  •        Anlage muß frostsicher installiert sein
   
  •        Keine Querschnittsverengungen in der Entwässerung
   
  •        Speicherbehälter muß entlüftet werden
   
  •        Beschreibung von Einrichtungen zur Versickerung (Mulden-, Rohr- und Schachtversickerung)