Intelligentes Regenwassermanagement

Der Klimawandel wirkt sich auf die Regenereignisse aus. Dies spiegelt sich zunehmend in Starkregenereignissen wider. Überlastete Kanalsysteme und ein unausgewogenes Städteklima sind die Folgen. Um diesen Folgen gut vorbereitet zu begegnen, braucht es intelligente und zukunftsfähige Lösungen.

Mit den intelligenten Systemen von ARIS ist es möglich, Regenwasserrückhaltung, -nutzung oder -versickerung zu kombinieren. Durch den automatischen Abgleich mit Wettervorhersagen wird eine optimale Nutzung des Rückhalte-, Nutzungs- und/oder Versickerungsvolumen gewährleistet. Dies führt zu kleineren und günstigeren Bauformen.

Besser bedeutet dabei nicht teurer. Trotz der Verwendung hochwertiger, smarter Komponenten lohnt sich die Investition – nicht zuletzt finanziell. Obwohl die Anschaffungskosten geringfügig höher sind, kann sich eine smarte Anlage schnell amortisieren und eröffnet sogar die Möglichkeit, Gewinn zu erwirtschaften. Und das schon nach ungefähr der Hälfte der durchschnittlichen Anlagenlaufzeit.

Fallbeispiel

Das Beispiel einer Modellschule illustriert, wie eine geforderte Regenwasserrückhaltung zu einer Regenwassernutzung erweitert werden kann, ohne einen größeren Behälter bauen zu müssen.

Ausgangswerte

Bei 600 Schüler*innen und Lehrenden und einer verfügbaren Sammelfläche von ca. 2.800 m² kann, mit einem Behälter mit 85 m³ Volumen, der Betriebswasserbedarf von 12 m³ pro Tag gedeckt werden.

Diese Werte sind der Startpunk für den ARIS-eigenen Computersimulationsprozess, der dem Anlagenbau vorausgeht.

600

Schüler*innen und Lehrende

2800 m²

Verfügbare Sammelfäche

85 m³

Benötigtes Zisternenvolumen
(Rückhaltung & Nutzung)

Die Investitionsmehrkosten eines intelligenten Systems, im Vergleich zu einer reinen Rückhaltung, amortisieren sich bereits nach gut 5 Jahren. Nach 11 Jahren beginnt eine solche Anlage sogar Gewinn zu erwirtschaften. Nach 20 Jahren kann ein intelligentes System über 61.000 € Gewinn erwirtschaftet haben, während eine konventionelle Anlage einen jährlichen Verlust von ca. 1.900 € zu verzeichnen hätte.

Intelligente Systeme zahlen sich aus

Durch die Verknüpfung mehrerer Systeme und deren Kommunikation untereinander macht es ARIS möglich, Regenwasserbewirtschaftung nicht nur kostengünstig, sondern sogar gewinnbringend umzusetzen und dabei knappe Ressourcen wie Baufläche und Material zu sparen.

Vergleich des Amortisierunsverlaufes einer reinen RWR mit einer kombinierten RWN